Marktgemeinde Weitensfeld



Erstmals urkundlich erwähnt wurde Weitensfeld 1131. Nachdem Weitensfeld ein Kärntner Markt geworden war, bestätigte 1211 Herzog Bernhard von Spanheim die Marktprivilegien. Kaiser Ferdinand II verlieh am 4. Oktober 1629 folgendes Wappen:

Vor ungefähr 400 Jahren wütete in Weitensfeld der „schwarze Tod“ – die Pest. Laut Sage wurden nur drei Bürgersöhne und ein Schlossfräulein vom Schloss Thurnhof in Zweinitz von der Pest verschont.
Das Burgfräulein forderte die drei Jünglinge zu einem Wettlauf auf. Dem Sieger wurde die Ehre zu teil die Jungfrau zu küssen und zu ehelichen.
An diese Begebenheit erinnert uns heute noch das weitbekannte Weitensfelder Kranzelreiten, welches jährlich am Pfingstmontag stattfindet.


Alle 25 Jahre wird dieser Brauch besonders festlich gefeiert. Anstelle der steinernen Jungfrau auf dem Marktbrunnen in Weitensfeld nimmt eine echte Maibraut das Kranzl und den Kuss des Siegers in Empfang. Das letzte Jubiläumskranzelreiten wurde im Jahre 1997 durchgeführt. Laut Presseberichten waren ca. 7000 Besucher aus nah und fern gekommen, um mit den Weitensfeldern diesen in unserem Land wohl einzigartigen festlichen Brauch zu feiern.

Marktplatz Marktplatz

Klicken Sie auf den Link um auf die Homepage der Marktgemeinde Weitensfeld zu gelangen!

http://www.weitensfeld.at/